Praxis für Kreative Therapie
und Traumasensible Körpertherapie

Hörneweg 123

26129 Oldenburg

Fon: 0441/77921355


Meine Methoden

Kreative Therapie und 

Traumasensible Körpertherapie


Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Hermann Hesse



Herausforderungen: 

annehmen - bewegen - bewältigen


Immer wieder im Leben geraten wir Menschen - als Kinder oft unbemerkt - in Lebenssituationen, die uns besonders fordern. Früher oder später zeigt sich der Wunsch nach einer Lösung, nach Veränderung und Bewältigung. Ich gehe in meiner Arbeit kreative und erlebnisorientierte Wege, da viele unserer Erfahrungen sich dem bewussten Verstand entziehen und in der Folge im Unbewussten und auf der Körperebene wirken:

zum Beispiel in Form von körperlichen Symptomen  

  • Unruhe (bei Kindern oft als ADS oder ADHS diagnostiziert)
  • Nervosität
  • Spannungen
  • Schmerzen
  • Unwohlsein (Bauchschmerzen, Verdauungsbeschwerden)
  • Schlafstörungen
  • belastende Träume
  • erhöhte Sensibilität gegenüber Licht oder Geräuschen
  • Erschöpfung und Müdigkeit

und/oder in Form von überwältigenden Gefühlen

  • Hilflosigkeit
  • Trauer und Depression
  • Schüchternheit
  • Ängste und Panik
  • Gefühlen von Verzweiflung und Ohnmacht
  • plötzlichen Wutausbrüchen


Häufig werden solche Symptome wirksam, wenn wir in eine belastende Lebenssituation geraten:

  • Belastungen am Arbeitsplatz
  • Stress/Leistungsdruck in der Schule oder an der Uni
  • durch Trennung oder Scheidung
  • durch den Tod eines geliebten Menschen
  • durch eine überwältigende Diagnose und plötzliche Erkrankung

Manchmal kommen sie aus "heiterem Himmel".



Herausforderungen bewegen...


Um solche herausfordernden Symptome und Lebenssituationen zu bewältigen, bedarf es zunächst eines ersten, mutigen Schrittes auf dem Weg zur Lösung: 

die Herausforderung anzunehmen und die Bereitschaft, etwas zu verändern und ins Stocken geratene Prozesse damit wieder in Bewegung zu bringen. Nehmen wir die Herausforderung an, verbirgt sich darin die wunderbare Chance, unser Leben in eine positivere Richtung zu bewegen. In der Auseinandersetzung und Bewältigung wachsen wir und werden emotional stärker.


Herausforderungen bewältigen...















"Wenn Worte allein nicht reichen..." Udo Baer

Lösungen für herausfordernde Lebenssituationen finden sich selten "nur" über Nachdenken, Abwägen, Grübeln. Und da das Denken und das Sprechen eng miteinander verwoben sind, finden sich auch beim "nur" darüber Reden selten Lösungen. Lösungen lassen sich im spielerischen, kreativen und körperorientierten Prozess finden, im Erproben und Experimentieren, im Handeln und Tun. 

Meiner Erfahrung nach tut es den meisten Menschen auch nicht gut, die Vergangenheit immer wieder dadurch zu "wieder-holen", indem sie wieder und wieder darüber sprechen. Die alten Gefühle kommen nämlich beim Sprechen auch wieder mit. Es ist wichtig, sich seiner Vergangenheit bewusst zu sein, nicht aber dort immer wieder wörtlich einzutauchen. Deshalb arbeite ich mit Ihnen, mit dem was "Hier und jetzt" da ist und löse im "Hier und jetzt" das, was eventuell durch lange zurückliegende Ereignisse ausgelöst wurde.

In meiner Arbeit gehe ich diese Wege in kreativer Weise mit Ihnen: 

In meinem Repertoire finden sich zahlreiche Methoden und Modelle aus der 

Kreativen Therapie (Tanz- und Bewegungstherapie, Kunst- und Gestaltungstherapie), 

der Körperpsychotherapie 

und der modernen Traumatherapie (inspiriert von Somatic Experiencing (R) - SE, nach Peter Levine).

Meine Methode ist tiefenpsychologisch fundiert und hat ihre Wurzeln in der Humanistischen Psychologie.

Die genannten ganzheitlichen Ansätze beziehen alle Aspekte menschlichen Erlebens ein und bieten damit Bewältigungsmöglichkeiten, die über das reine "Sprechen und Denken" hinausgehen. Im spielerischen, kreativen, körperorientierten Prozess lässt sich Experimentieren und Erleben, Handeln und Tun. Das Erlebte wird begleitend in Worten ausgedrückt und zusammengefasst, damit bewusst gewordene Lösungsimpulse in den Alltag übertragbar sind und dort zu positiven Veränderungen führen.


Ressourcen nutzen, Potenziale wahrnehmen und Wahlmöglichkeiten erkennen


Meiner Erfahrung nach trägt jeder Mensch das Potenzial und die Ressourcen für persönliche Lösungswege und Heilung in sich. Mein Verständnis von Therapie ist deshalb, Klientinnen darin zu unterstützen, Potenziale und Ressourcen sichtbar, erfahrbar und greifbar zu machen. So entstehen neue Wege und Wahlmöglichkeiten, die ins Leben übertragbar sind und dort nutzbar werden. 

Die  Kreative Therapie ist hier ebenso wie die körperorientierte Traumatherapie wertvoll. Deshalb arbeite ich mit einer Verbindung aus beiden.


Meine Therapeutische Haltung

Ich verstehe mich als Begleiterin und Impulsgeberin (stellvertretend dafür steht die violette Figur auf den Bildern oben), mit dem Vertrauen in die Klientinnenkompetenz. Das bedeutet, dass ich davon ausgehe, dass Sie selbst (stellvertretend dafür steht die grüne Figur auf den Bildern oben) sich am Besten und längsten kennen und alles Potenzial und die Ressourcen zur Lösung ihrer persönlichen Herausforderungen schon in sich tragen. Im Sinne der Selbstwirksamkeit "helfe ich nur" beim  (Wieder)-auffinden.

In der Arbeit mit mir übernehmen Sie die Führung, ich begleite emphatisch und verantwortungsbewusst Ihren Prozess mit Resonanzfähigkeit, Einfühlungsvermögen, methodischer Vielfalt und Kompetenz.



Dein Körper ist immer ein ehrlicher Spiegel und guter Ratgeber. Wenn es um wichtige Entscheidungen geht, achte auf dein Gefühl. Du wirst spüren, was richtig ist.

Eckhart Tolle